Aktuelles

Band 25: „O weh! O Schreck! ...“

Eine neue spannende Geschichten mit dem Hasen Nulli und dem Frosch Priesemut, in der Kinder erfahren, dass es wichtig ist, verantwortungsvoll mit Müll und sonstigen Abfällen umzugehen.
Nulli und Priesemut haben ihren Schuppen ausgemistet und den Müll zum Abholen an den Wegesrand gestellt. Doch als am nächsten Morgen Beppo, der Müllmann, mit seinem großen Müllauto vorbeikommt, sind alle Sachen verschwunden!
Die Spur des „Mülldiebs“ führt in den Wald hinein und die beiden Freunde beschließen, ihr zu folgen. Nach und nach finden sie ihren Abfall wieder − und schließlich auch die Lösung des Rätsels.
Bestellen
 

Schon gemerkt?

Die Geschichten von Nulli & Priesemut bekommen ein neues, größeres Format: Alle Bücher & DVDs



  Nulli und Priesemut gehen unter die Haut

1 Prise Mut für 2 Tattoos!

Wer auf Instagram nach Nulli und Priesemut sucht, erlebt eine echte Überraschung: Lea, 27, aus Erlangen, hat sich auf beide Arme Nulli und Priesemut tätowieren lassen. Wie es dazu kam, möchten wir gerne wissen und haben bei Lea nachgefragt.
 Nulli-Tattoo auf Instagram „Mein Lieblingsbuch von N&P ist der kunterbunte Zauberesel“, erzählt uns Lea. „Meine kleine Schwester konnte genauso wütend werden wie Priesemut, der ja in der Geschichte richtig sauer wird, weil er dauernd vom Rad fällt. Und als meine
 Aus: „Der kunterbunte Zauberesel“
Schwester vor ein paar Jahren nach Frankreich gezogen ist, habe ich mir als Erinnerung den Priesemut stechen lassen.“

Leas Plan war, sich auf den anderen Arm auch noch Nulli tätowieren zu lassen, aber da sie studierte, fehlte ihr immer das nötige Kleingeld.
   Priesemut-Tattoo „Schließlich hat mein Papa mir das Nulli-Tattoo dann zu Weihnachten geschenkt. Von meinen Brüdern habe ich die zwei aus Plüsch geschenkt bekommen, die nun auch immer dabei sind. Die Geschichten verbinde ich mit meiner Kindheit, vor allem aber mit meiner kleinen Schwester und meinem Papa.“

Lea hat gerade ihr Masterstudium in Medienwissenschaft an der Uni Erlangen beendet und arbeitet zur Zeit in einer Wohngruppe mit minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen. Wie reagieren denn Fremde auf die beiden Tattoos, möchten wir abschließend von ihr wissen. „Die meisten Menschen sind neugierig und wollen die Geschichte hinter den Tattoos wissen. Aber viele kennen auch die Bücher und freuen sich, Nulli und Priesemut auf meinen Armen wiederzusehen.“
  Häkel-Priesemut

Huhu, Nulli, hier bin ich!

„Ich fand den Häkel-Nulli auf eurer Homepage so gelungen und niedlich, nur ein wenig einsam ohne seinen besten Freund. Deshalb habe ich heute einen Priesemut gehäkelt“, schrieb uns Delia Bracht und schickte dieses Foto mit.

Superklasse, liebe Delia, nun ist „Häkel-Nulli“ nicht mehr allein!
Herzlichen Dank!
  Yingyu aus Taiwan

Happy New Year!

Kurz vor Weihnachten bekam ich eine tolle E-Mail. Yingyu, ein
Nulli-&-Priesemut-Fan aus Taiwan schickte mir ein Foto, auf dem ein von ihr selbst gehäkelter Nulli zu sehen ist ... großartig!

Auch wenn in Taiwan Weihnachten nicht gefeiert, sondern ganz normal gearbeitet wird, werden die Kinder mittlerweile trotzdem mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten bedacht. Und ein Kind im weit entfernten Taiwan freut sich nun ganz besonders über den wahrscheinlich einzigen Häkel-Nulli auf der ganzen Welt!
Thank you very much, Yingyu, for sharing this picture with me. And now I share your picture with the whole world!  ^_^
   Nach oben